Demenz – oder das schleichende Vergessen

Dementielle Erkrankung

Wer dementen Menschen begegnet, ist gefordert, sich ihrem Erleben zu stellen.
Die grundsätzliche Haltung ist eine wertschätzende Haltung. Demenz Erkrankte spüren, ob ihnen ohne Vorbehalte gegenübergetreten wird. Die Begegnung ist geprägt von Echtheit und Einfühlungsvermögen.

Schwerpunkte der Schulung

Im Rahmen der basisorientierten Fortbildung werden nach Vorstellung des Krankheitsbildes die Pflegeschwerpunkte  erörtert. Mögliche Verständnisbarrieren werden aufgezeigt um Brücken in die Welt der betroffenen Menschen zu bauen. Somit wird ein Zugang in die Welt der Betroffenen erreicht.

Ziel der Fortbildung ist es, dass die Teilnehmer „mit den Schuhen des Betroffenen die Welt beschreiten und sie mit seinen Augen betrachten“.

Ziel der Begegnungen

Die Selbstständigkeit des Menschen gilt es lange zu erhalten und die Unabhängigkeit zu fördern. Oberstes Ziel ist das Wohlbefinden der Betroffenen.

Buchempfehlung Menschen mit Demenz

Menschen_mit_Demenz

Demenz oder das schleichende Vergessen

Demenz ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Erkrankungen, die durch eine Veränderung des Gehirns zu einer bleibenden und fortschreitenden Veränderung geistiger und psychischer Leistungen führen. Die Erkrankung ist ein chronischer, fortschreitender Abbauprozess des Gehirns, bei dem es zum Verlust von Nervenzellen kommt.

Es werden hauptsächlich primäre und sekundäre Demenzformen unterschieden
Bei den sekundären Formen liegt die Ursache nicht im Gehirn, sondern in anderen Körpersystemen. Die auftretenden Verwirrtheitszustände und Gedächtnisstörungen sind Ausdruck von Fehl- oder Mangelversorgungen des Gehirns.
Bei den primären Demenzen befindet sich die Ursache im Gehirn. Es handelt sich um hirnorganische Erkrankungen entweder vom degenerativen oder vaskulären Typ.

Die Demenz vom Alzheimertyp gilt als die häufigste Demenzform
Die Entstehung ist immer noch weitgehend ungeklärt, der Beginn ist stets schleichend. Im Verlauf der Erkrankung kommt es zu zunehmender Atrophie des Gehirns.

 

Sehr geehrte Frau Stöcker,
die von Ihnen geleitete Fortbildung zum Thema „Umgang mit dementiell erkrankten Menschen „hat mir unwahrscheinlich gut gefallen. Ganz viele neue Erkenntnisse habe ich dadurch gewonnen. In der vergangenen Woche habe ich schon einige der neuen Erfahrungen bei den Bewohnern anwenden können. Die gestalterische Art und Weise Ihrer Information hat den Tag in keinster Weise langweilig werden lasse. Sie haben uns öfters, in den Rollenspielen, ein Spiegelbild des Alltags vor Augen gehalten. Die anschließenden Lösungsansätze — ganz toll.

Der Song „Fragezeichen“ von Purple Schulz behandelt das Thema Demenz auf starke, emotionale und mutige Weise. Sehenswert!

Direkt auf YouTube anschauen

 

 

Demenz verändert vieles
Demenz Fortbildung