Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen

Nicht die Krankheit alleine ist das Problem, sondern was sie mit einen Menschen ausrichtet. Nicht der Diabetes ist das Problem, sondern der Umgang damit. Nicht der Apoplex, sondern die Auswirkungen. Dies kann auf jedes Krankheitsbild, jedes Symptom übernommen werden. Die entscheiden Frage ist wie kann der pflegebedürftige Mensch mit seinen Symptomen umgehen. Welche Unterstützung benötigt er, wie oft bei den therapiebedingten Anforderungen.

Inhalte:

  • Themenmodul 5 Umgang mit Krankheitsbilder- und therapiebedingten Anforderungen
  • Was bedeutet Gesundheit – was Krankheit
  • Chronische Krankheitsprozesse
  • Expertenstandard Schmerz – Umgang mit Schmerz
  • Hilfsmittel zur Unterstützung
  • Dokumentation
    • 6-schrittriger Prozess (M. Krohwinkel) oder
    • 4-schrittriger Prozess /Strukturmodell/SIS)
  • Qualitätssicherung
  • Kommunikation im Begutachtungsmoment
  • Fallbeispiel
Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen